Zugreise | Asien | Indien

Royal Rajasthan on Wheels

Ihr Luxushotel auf Schienen

Reiseübersicht

Der Zug beginnt seine einwöchige Reise in Neu Delhi. Über Jodhpur, Udaipur, Sawai Madhopur, Jaipur, Khajuraho, Varanasi und Agra geht es dann zurück nach Neu Delhi in einem sieben Nächte 8 Tage andauerndem königlichen Spektakel. Das Besondere an dieser Bahnfahrt ist die Erweiterung um den Khajuraho Tempel - ein einzigartiges Geschenk an die Welt, und auch um Varanasi - die heilige Stadt, bekannt für ihre Tempel und Ghats - die zum Ganges hinabführende Stufen. Diese beiden Städte präsentieren eine andere, die spirituelle Seite des indischen Subkontinents.

Reiseprogramm - 8 Tage

Erster Tag (Sonntag): Delhi
Zweiter Tag (Montag): Jodhpur
Dritter Tag (Dienstag): Udaipur und Chittorgarh
Vierter Tag (Mittwoch): Sawai Madhopur und Jaipur
Fünfter Tag (Donnerstag): Khajuraho
Sechster Tag (Freitag): Varanasi
Siebter Tag (Samstag): Agra

Unsere Meinung

The Royal Rajasthan on Wheels wurde als Asiens Leading Luxury Train von World Travel Awards nominiert. Doch die Betreiber und Mitarbeiter leiten ihre Zufriedenheit nicht nur von der Erlangung von Preisen und Auszeichnungen ab, sondern auch von den Empfehlungen der Gäste, die einheitlich die Zugreise als wirklich unauslöschliches Erlebnis preisen - sich für eine Woche wie ein König zu fühlen, um es für den Rest seines Lebens zu schätzen.

Höhepunkte

• Mehrangarh Fort, Jodhpur
• Temples of - Khajuraho
• Ranthambore National Park
• The- Ghats of Varanasi
• Boat Cruise, Udaipur
• Amber Fort, Jaipur
• Taj Mahal, Agra

Detailprogramm

Erster Tag (Sonntag): Delhi

16:30 Uhr Erledigung der Formalitäten vor Abfahrt am Safdarganj Bahnhof, Neu Delhi. Traditionelle Begrüssung mit Öllicht Ritual („aarti“), Stirnmahl („tika“) und Blumengirlande („phulmala“), An Bord werden die Passagiere auf Wunsch von ihren Zugbegleitern („Khidmatgars“) durch den Zug geführt. Anschliessend gibt es ein Willkommensgetränk
17:30 Uhr Abfahrt Richtung Jodhpur und Abendessen an Bord
Purani Dilli (Alt Delhi) und Nai Dilli (Neu Delhi) bilden zusammen die Hauptstadt von Indien - Delhi, eine moderne Stadt mit einer wechselvollen historischen Vergangenheit, in Nord- Indien. Nach Sanskrit-Texten ist es auf der antiken Stadt Indraprastha gebaut. Ruinen aus 736 nach Christus zeugen von dieser Tatsache. Ein Beispiel dafür ist die Festung „Lal Kot“, die von den Tomara Rajputen errichtet wurde, die schliesslich vom türkischen General König Qutb-ud-din Aibak verdrängt wurden. Die Moghul-Herrschaft dauerte vom 12. bis 19. Jahrhundert. Den Beweis dafür liefert die Existenz einer Vielzahl von Festungen und Moscheen an verschiedenen Orten von historischer Bedeutung in Alt Delhi. Man kann die Ruinen von sieben altertümlichen Städten vielerorts in dieser pulsierenden Metropole finden. Teilweise wurde Neu Delhi von den Briten erbaut und entstand erst vor hundert Jahren. Denkmäler, bezaubernde Museen, wunderschön gestalteten Gärten, bunte Kunstgalerien und überschwängliche Theater- und Kulturveranstaltungen prägen diesen Teil der Stadt. Als Heimat von drei UNESCO-Weltkulturdenkmälern ist Delhi eine einzigartige Kombination aus Vergangenheit und Gegenwart. Als Indiens grösste Stadt, ist es auch mit anderen Teilen des Landes verbunden und ist über Schiene, Strasse und Luft leicht zu erreichen.
Als Verschmelzung einer Vielzahl von Kunsthandwerken, Küchen und Festivals spiegelt Delhi den Lebensstil der verschiedenen ethnischen Gruppen wieder, die diese Stadt umfasst. Als ein Paradies fürs Shopping bietet es Touristen eine grosse Auswahl an typisch indischen Artikeln wie Seide, handbedruckt Baumwolle und geschneiderte Kleidungsstücke, Lederwaren und Silberwaren bis hin zu Goldschmuck bzw. Juwelen. Ob Einkauf von Markenartikeln in einer klimatisierten Umgebung oder der Nervenkitzel des Strassenkaufs mit der Zufriedenheit, ein Schnäppchen gemacht zu haben, Delhi kann Ihnen das alles bieten.

Zweiter Tag (Montag): Jodhpur

07:30 Uhr Frühstück an Bord
09:00 Uhr Besichtigung Mehrangarh Fort und Umaid Bhawan Palast
13:15 Uhr Mittagessen in einem Palasthotel
15:30 Uhr Rückkehr zum Royal Rajasthan on Wheels
16:30 Uhr Abfahrt Richtung Udaipur und Chittorgarh und Abendessen an Bord
Vormals Fürstenstaat und jetzt die zweitgrösste Stadt von Rajasthan wird Jodhpur manchmal auch als "Tor zur Thar“ bezeichnet, weil es am Rande der majestätischen Wüste Thar liegt. Jodhpur wurde im Jahre 1459 nach Christus von Rao Jodha, einem Rajput Häuptling des Rathore Clans als die Hauptstadt des Königreiches Rathore (Marwar) gegründet. Der Volksmund nennt Jodhpur auch "Sonnenstadt" wegen seines ganzjährigen strahlend sonnigen Wetters. Und schliesslich wird Jodhpur manchmal auch als "Blaue Stadt" wegen seiner blau gestrichenen Häuser in der Altstadt rund um Mehrangarh Fort bezeichnet. Diese blauen Häuser im nördlichen Stadtteil Brahmpuri sind überwiegend von Brahmanen bewohnt
Zusätzlich zu den zahlreichen Orte von historischer Bedeutung beheimatet Jodhpur das Mehrangarh Fort. Dort oben auf einem steilen Hügel füllt es den Horizont der Stadt und ist ein königlicher Anblick. Mehrangarh Fort ist die grösste Festung Rajasthans. Sie ist ein schönes architektonisches Beispiel wie aus hartem Sandstein etwas Wunderschönes wird durch die Kunsthandwerker von Jodhpur. Die Schönheit und Pracht der Festung muss man sehen, um es glauben zu können. Innerhalb der Mauern des Kastells liegt nicht nur der Maharaja-Palast, sondern auch mehrere Tempel und ein grosser Garten im Hinterhof, der noch bis heute bewirtschaftet wird.
Leicht zugänglich über Eisenbahn, Strasse und Luft ist Jodhpur ein beliebtes Ziel für Touristen. Die Stadt ist sowohl für seine Monumente bekannt als auch für sein reiches kulturelles Erbe durchdrungen von Tradition. Es führt auch die Lonely-Planet-Liste der aussergewöhnlichsten Orte, die man gesehen haben muss, an für das Jahr 2014. Bekannt für seine spektakulären Küche, ist die Stadt ist ein Paradies für Liebhaber des guten Essens. Die Schnürbatik-Saris und -Stoffe, Lederschuhe (mojris), Textilien und Kunsthandwerk und die Vielfalt an Gewürzen und Tee bieten ein wirklich befriedigendes Einkaufserlebnis.

Dritter Tag (Dienstag): Udaipur und Chittorgarh

07:30 Uhr Frühstück an Bord
08:30 Uhr Besichtigung City Palace Komplex und Mittagessen im Palace Hotel gefolgt vom Besuch der "Crystal Gallery", einer Privatsammlung untergebracht im Fateh Prakash Palast
14:15 Uhr Rückfahrt zum Zug und Abfahrt Richtung Chittorgarh
16:45 Uhr Besichtigung Chittorgarh Fort und Ton- und Lichtshow im Fort
20:00 Uhr Rückkehr zum Royal Rajasthan on Wheels und Abendessen an Bord
22:00 Uhr Abfahrt Richtung Sawai Madhopur und Jaipur
Udaipur ist die Hauptstadt des Bezirkes Mewar in Rajasthan im Westen Indiens. Sie wurde von Maharana Udai Singh II im Jahr 1559 als die Hauptstadt des damaligen Mewar Königreiches gegründet. Bekannt für seine schönen Seen den Fateh Sagar, den Udai Sagar, den Swaroop Sagar und den Lake Pichola, wird Udaipur oft als "Lake City - Stadt der Seen" oder "Venedig des Ostens" bezeichnet. Der „Lake Palace“ von Udaipur ist in Bezug auf seine Lage einzigartig, da er eine ganze Insel im See Pichola einnimmt. Nur ein persönlicher Besuch dieser adretten und schönen Stadt kann zeigen, was man andernfalls verpasst haben könnte. Udaipur ist aber nicht nur bekannt für seine Seen, sondern auch für seine altertümlichen Tempel, Ehrfurcht gebietenden Forts, Paläste und wunderschönen Gärten. Diese romantische Kulisse ist in vielen Filmen einschliesslich des 13.James-Bond-Films "Octopussy" mit eingeflossen.
Die bunten Jahrmärkte und Festivals, die mit Begeisterung von den Einheimischen gefeiert werden, zeigen wirklich das reiche kulturelle Erbe und die kulturelle Blüte von Udaipur. Das Mewar Festival und der Jahrmarkt in Shilpgram sind einzigartig für diese Stadt und ein Erlebnis wert. Bei diesen Gelegenheiten ist es, als ob die gesamte Bevölkerung von Udaipur in Feierlaune ist, was auf jeden Fall ansteckend ist. Die Bewohner dieser Stadt kleiden sich in der Regel farbenfroh und sind freundlich und hilfsbereit von Temperament.
Udaipur ist einfach zu erreichen über Schiene, Strasse und Luft. Sie ist für ihre Miniaturmalerei bekannt, inspiriert von den Rajput- und Mughal-Höfen und ihren Malschulen. Diese sind preiswert und machen sich als schöne Geschenke und Souvenirs gut her. Andere Artikel die einen Einkauf wert sind, sind Schmuck, Keramik, Holzspielzeug, Kunsthandwerk und Antiquitäten.
Chittorgarh, die auch als Chittor bekannt ist, ist eine sehr bekannte Stadt des Bundesstaates Rajasthan im Nordwesten Indiens. Es liegt an den Ufern der Flüsse Gambhiri und Berach und umfasst das Chittorgarh Fort zusammen mit zahlreichen anderen Palästen und historischen Gebäuden. Chittorgarh Fort ist einer der grössten Festungen in Indien und ist auch ein UNESCO-Weltkulturerbe. Die Geschichten von Heldentum und Opfer hallen immer noch nach innerhalb der Mauern dieser majestätischen Struktur. Chittor repräsentiert die Kultur der sog. Chattari Rajput, einer Hindu Kaste, der Kshatriya oder auch Krieger Kaste. Diese Krieger waren bekannt dafür, dass sie den Tod im Kampf der Kapitulation vorzogen. Chittorgarh war in seiner glorreichen Vergangenheit dreimal unter Beschuss durch mächtige Feinde. Jedes Mal wählten die Bewohner den Tod, um der Schande zu entgehen. Die Männer kämpften tapfer bis zum Ende, während die Frauen und Kinder Jauhar - Selbstmord - begangen, um Entführung und Demütigung zu entgehen. Seine Geschichten von Mut und Tapferkeit sind legendär und sind wesentlicher Bestandteil der Geschichte dieses Ortes.

Die vielen Basare (Märkte) von Chittorgarh sind ein interessantes Shopping-Erlebnis. Sie bieten viele Artikel von Metallarbeiten über Lederschuhen und handgefertigte Spielwaren. Der Thewa-Schmuck ist typisch. Er wird aus Designs mit Goldfolie gearbeitet, die abschliessend in farbiges Glas eingebettet werden. Letztlich sind da noch die Akoladruck-Stoffe ein grosser Anziehungspunkt, weil sie mit Pflanzenfarben gefärbt sind und nur in bestimmten Gegenden von Indien erhältlich sind.

Vierter Tag (Mittwoch): Sawai Madhopur und Jaipur

5:30 Uhr Ankunft in Sawai Madhopur und Besuch des Ranthambore Nationalparks
09:15 Uhr Rückkehr zum Royal Rajasthan on Wheels im Safari-Canter (eine Art offener Jeep) und Frühstück an Bord
09:30 Uhr Abfahrt Richtung Jaipur
11:30 Uhr Ankunft in Jaipur und Besuch des Fort Amber gefolgt vom Mittagessen
15:45 Uhr Besichtigung Hawa Mahal, City Palace Komplex und der Sternwarte Jantar Mantar
20:00 Uhr Abendessen in einem Luxushotel, anschliessend kulturelles Programm
21:30 Uhr Rückfahrt zum Zug
22:15 Uhr Abfahrt Richtung Khajuraho
Sawai Madhopur, eine bekannte Stadt des Bundesstaates Rajasthan im Nordwesten Indiens, wurde als Planstadt von Maharaja Sawai Madho Singh I von Jaipur im Jahr 1763 gebaut. Nach seinem einstigen Gründer benannt ist Sawai Madhopur die Heimat des berühmten Ranthambore Nationalparks. Ranthambore, einer der grössten und beliebtesten Nationalparks Nordindiens, ist 11 km von der Stadt entfernt. Die indische Regierung gründete ihn als Sawai Madhopur Game Sanctuary im Jahre 1955. 1973 wurde es zu einem Reservat des "Project Tiger" erklärt und 1980 wurde ihm offiziell der Status eines Nationalparks eingeräumt. Im Jahr 1991 wurden die Grenzen dieses Tigerreservats erweitert um die benachbarten Nationalparks Sawai Man Singh und Keladevi. Ranthanbore ist auf jeden Fall einer der besten Orte Indiens, um den Tiger in seinem natürlichen Lebensraum zu beobachten.
Ranthambore Fort, ein UNESCO-Weltkulturerbe, liegt strategisch günstig auf einem Hügel im Ranthambore Nationalpark und bietet interessante architektonische und landschaftliche Einblicke. Es überblickt den gesamten Nationalpark, der als Jagdrevier für die Maharajas von Jaipur diente bis Indien seine Unabhängigkeit erlangte.
Die Stadt Sawai Madhopur ist berühmt für seine Guaven Früchte, im Volksmund in Rajasthan als "Madhopur Guaven" bekannt. Es ist auch für sein Khus (Vetiver) Vorkommen bekannt, ein aromatisches Gras, auch Elefantengras genannt. Die Produkte, die aus dieser Pflanze gewonnen werden, Perfüms, Handfächer, Kappen und kleine Kisten, sind einzigartig für diese Stadt und deswegen einer Erwähnung wert.
Indiens erste geplante Stadt ist Jaipur die Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan in Nordindien. Sie ist nach seinem Gründer Maharaja Sawai Jai Singh II benannt, dem Herrscher von Amber und auch ein grosser Krieger und Astronom. Gegründet am 18. November 1727 wird Jaipur oft als die „Pink City“ bezeichnet wegen der farblich charakteristischen Gebäude. Ursprünglich diente die Farbe dazu die Gebäude im Einklang mit dem roten Sandstein der Architektur der Mogul-Städte zu bringen. Die erdige rote Farbe der Gebäude ist ein Ergebnis der Malerarbeiten anlässlich eines Besuchs des Prince of Wales im Jahr 1876.
Die vielen Forts und Paläste in und um Jaipur zeugen von seiner reichen historischen Vergangenheit. Das Jantar Mantar ist eines der grössten und am besten erhaltenen Stern- Observatorien mit im Mauerwerk eingelassenen Instrumenten und ist als UNESCOWeltkulturerbe anerkannt. Die Stadt mit ihrem reichen kulturellen Erbe hat eine Fülle von Tempeln und ist ein Treffpunkt für Volkstänze, Lieder, Kunst und Handwerk und kulturelle Feste. Die Fröhlichkeit und Leidenschaft mit denen die Feste gefeiert werden muss man gesehen haben, um es zu begreifen und alles ist in Rituale und Traditionen eingebettet. Nicht zu verpassen ist das örtliche Einkaufserlebnis. Die lebendigen Basare (Märkte) der Stadt sind berühmt für Knüpfbatik und mit sog. "Block Print" bedruckte Stoffe, Schmuck, Kunsthandwerk und Schuhe. Sie sind zeitlos und machen das Einkaufen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die lokale Küche ist ein Traum und ist wirklich einzigartig in Bezug auf die verwendeten Zutaten.
Die Stadt ist über Schiene, Strasse und Luft leicht erreichbar und ist einer der beliebtesten Besichtigungsorte für Touristen sowohl für indische als auch nicht-indische.

Fünfter Tag (Donnerstag): Khajuraho

08:00 Uhr Frühstück an Bord
10:45 Uhr Besichtigung der westliche Gruppe der Tempels in Khajuraho
13:00 Uhr Mittagessen in einem Fünf-Sterne-Hotel
14:30 Uhr Besichtigung der südlichen Gruppe der Tempel von Khujaraho
17:00 Uhr Rückkehr zum Royal Rajasthan on Wheels zum sich frisch zu machen
18:00 Uhr Kulturelle Veranstaltung in Khajuraho
20:15 Uhr Abfahrt Richtung Varanasi und Abendessen an Bord
Khajuraho ist eine kleine Stadt in der Bundelkhand Region des Bundesstaates Madhya Pradesh, Zentralindien gelegen und in der ganzen Welt berühmt für seine Ansammlung von Sehenswürdigkeiten, vor allen Dingen seine Hindu- und Jain Tempel. Es ist eine der wichtigsten touristischen Attraktionen von Indien und die Tempel sind im Nagara Stil gefertigt mit architektonischer Symbolik und erotischen Skulpturen. Die meisten dieser Tempel wurden von 950 bis 1050 nach Christus während der Herrschaft der Chandela Dynastie erbaut. Die Skulpturen sind eine Manifestation der indo-arischen Form der Architektur. Der grösste und renommierteste Tempel ist der Kandariya Mahadeva. Er ist während des Königs Ganda gebaut worden, der von 1017 bis 1029 nach Christus herrschte. Alle Khajuraho Monumente zählen zum Unesco-Weltkulturerbe. Die Gruppen der Hindu- und Jain-Tempel wurden in der gleichen Zeitperiode neben einander errichtet. Dies beweist die immense Toleranz und Akzeptanz in Bezug auf die religiösen Ansichten zwischen Hindus und Jains.
Einkaufen in Khajuraho ist ein interessantes Erlebnis, wobei die Skulpturen aus Eisen, Messing und Stein sich als Souvenirs gut machen. Silber- und Messingartikel sind hier ebenfalls erhältlich.

Sechster Tag (Freitag): Varanasi

06:00 Uhr Geniessen Sie eine Bootsfahrt bei den Ghats des Ganges
08:00 Uhr Frühstück an Bord
09:00 Uhr Besichtigung der buddhistischen Pilgerstätte Sarnath
13:00 Uhr Mittagessen in einem Sterne-Hotel
14:30 Uhr Rückkehr zum Zug zum Ausruhen
16:00 Uhr Seien Sie Zeuge einer Aarti-Zeremonie am Ufer des Flusses Ganges
18:30 Uhr Rückkehr zum Royal Rajasthan on Wheels
19:15 Uhr Abfahrt Richtung Agra und Abendessen an Bord
Varanasi, auch als Benares oder Kashi bekannt, ist eine alte Stadt im Bundesstaat Uttar Pradesh im Norden Indiens. An den Ufern des Ganges Flusses gelegen ist sie für Hindus und Jains die heiligste der sieben heiligen Städte (Sapta Puri). Als spirituelle Hauptstadt von Indien wird sie auch als "Die heilige Stadt von Indien", "Die religiöse Hauptstadt von Indien", "Die Stadt Shivas" oder "Die Stadt des Lernens" bezeichnet. Varanasi ist eine der ältesten kontinuierlich bewohnten Städte der Welt. Bekannt als die Lieblingsstadt der Hindu-Gottheit Shiva hat sie auch eine wichtige Rolle im Buddhismus gespielt. Die Altstadt ist in der Nähe des Gangesufers gelegen und besteht aus engen Gassen flankiert von kleinen Läden.
Mit einem reichen kulturellen Erbe gesegnet, ist die Stadt das kulturelle Zentrum von Nord-Indien seit Tausenden von Jahren. Es hat eine Geschichte, die älter als die meisten Weltreligionen ist. Sarnath in der Nähe von Varanasi gelegen, war Zeuge der ersten Predigt von Gautama Buddha. Der Banaras Gharana Stil der hinduistischen klassischen Musik wurde in dieser lebendigen Stadt geboren und viele bekannte indische Dichter, Schriftsteller, Musiker und Philosophen haben hier gelebt haben oder leben noch hier. Das Ramcharitmanas von Tulsidas ist einer der vielen wissenschaftlichen Bücher, das in dieser Tempelstadt geschrieben wurde. Varanasi ist die Heimat der Banaras Hindu Universität, einer der grössten Universitäten Asiens.
Seit Jahrhunderten ist Varanasi berühmt für seine Spiritualität, Esoterik, indische Philosophie und Hinduismus. Spiritualität wird in den zahlreichen Tempeln, Ashrams und Ghats, die diese Stadt so hervorheben, lebendig. Sie ist für Hindus seit Ewigkeiten das heiligste Ziel ihrer Pilgerfahrten. Die Saris aus Banarasi Seide und Brokate sind ein Muss. Auch Messingwaren, Kupferwaren, Spielzeug aus Holz und aus Lehm und Goldschmuck in antiken Designs machen eine Einkaufstour lohnenswert.

Siebter Tag (Samstag): Agra

07:30 Uhr Ankunft in Agra und Frühstück an Bord
10:15 Uhr Besichtigung des Red Forts, anschliessend Mittagessen in einem Palast-Hotel
14:15 Uhr Besichtigung Taj Mahal
18:30 Uhr Rückkehr zum Palace on Wheels
20:30 Uhr Abfahrt Richtung Delhi und Abendessen an Bord
Als Heimat des Taj Mahals (eines der Weltwunder) bedarf Agra eigentlich keiner weiteren Vorstellung. Die Stadt liegt an den Ufern des Flusses Yamuna im Bundesstaat Uttar Pradesh im Nordwesten von Indien. Obwohl die meisten der historischen Berichte von Agra sich auf das mächtige Mogulreich beziehen, findet sie erste Erwähnung im Mahabharata Epos. Es ist weithin anerkannt, dass der einstige Herrscher des Sultanats Delhi, Sultan Sikandar Lodi, Agra im Jahr 1504 gegründet hat. Nach Sikanders Tod wurden die Zügel seinem Sohn Sultan Ibrahim Lodi übergeben. Er regierte sein Reich von Agra aus bis zu seiner Niederlage durch den Mughal Babar in der Ersten Schlacht von Panipat 1526.
Agra hat seinen Ruhm aus der Zeit als die Moguln es zu ihrem Machtsitz erklärten. Es hiess damals Akbarabad und blieb Hauptstadt des Mogulreiches unter den Kaisern Akbar, Jahangir und Shah Jahan. Shah Jahan verlegte seine Hauptstadt nach Shahjahanabad im Jahr 1689. Agra ist auch für den Din-i Ilahi - Kult bekannt, die Religion, die von Kaiser Akbar eingeführt und gefördert wurde. Agra ist in der ganzen Welt bekannt für seine grossartigen Gebäude aus der Moghul-Ära, das Taj Mahal, das Agra Fort und Fatehpur Sikri, die alle zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.
Agra ist ausserdem bekannt für seine Lederwaren, Teppiche, Kunsthandwerk und Zari und Zardozi- Stickerei. Die Marmor-und Steinbildhauerei und Marmoreinlegearbeiten sind einzigartig in dieser Stadt. Nicht verpassen sollten Sie Petha und Gajak (Süssspeisen) und Dalmoth (ein würziger Linsen-Mix) zu probieren. Dies sind die typischen Souvenirs, Erinnerungen an diese historisch interessante Stadt.

Achter Tag (Sonntag): Delhi

07:00 Uhr Frühstück an Bord
07:30 Uhr Verlassen des Zuges am Bahnhof Safdarjung

Höhepunkte

• Mehrangarh Fort, Jodhpur
• Temples of - Khajuraho
• Ranthambore National Park
• The- Ghats of Varanasi
• Boat Cruise, Udaipur
• Amber Fort, Jaipur
• Taj Mahal, Agra

Hotels

Weitere Hotels

Closeups

Weitere optionale Ausflüge

Bitte beachten Sie, dass je nach Auswahl der hier aufgeführten zusätzlichen Ausflüge weitere Reisetage notwendig sind.
Alternativ können auch die im Reiseprogramm inkludierten Standartausflüge entsprechend ersetzt oder gekürzt werden.

OrtHotels
Keine Prioritätshotels gefunden.

Termine & Preise

Reisetermine

Abreise jeden Sonntag Oktober - Dezember 2017

Doule Deluxe Cabin USD 4'375
Double Super Deluxe Cabin USD 5'950
Single Deluxe Cabin USD 6'125
Single Super Deluxe Cabin USD 11'900

Hinweis: Preise pro Person

Im Preis inbegriffen

Unterkunft in der gebuchten Kabine an Bord, Vollpension inklusive Mineralwasser (Morgen-Tee, Frühstück, Mittagessen, 'teatime`' und Abendessen), geführte Besichtigungstouren mit englischsprachigem Reiseleiter, Eintrittsgelder für Denkmäler, Paläste und kulturelle Veranstaltungen

 

Nicht im Preis inbegriffen

An- und Abreise zum Bahnhof, Getränke und Spirituosen, Trinkgelder, Wäscherei, Telefonate, Videokamera-Gebühren, Visakosten, weitere persönliche Ausgaben

Achtung:
• Government of India Service Taxen von 3.09% kommen noch dazu
• 10% ZUschlag für Abreisen mit Weihnachten oder Neujahr

Höhepunkte

• Mehrangarh Fort, Jodhpur
• Temples of - Khajuraho
• Ranthambore National Park
• The- Ghats of Varanasi
• Boat Cruise, Udaipur
• Amber Fort, Jaipur
• Taj Mahal, Agra